Silber beim internationalen Handballcup in Verl


Zum fünften Mal in Ihrem Handballleben fuhr eine Delegation der SG Illtal-Dudweiler-Fischbach (12 Spieler und 4 Betreuer) zum internationalen Handballcup nach Verl. Für drei Spieler sollte es eine neue Erfarhung werden, da diese zum ersten Mal mitreisten. In der U19 wurden TV Verl 1 und 2, ETB SW Essen, HV Vfl Heppenheim, Fiqas Aalsmeer (NL), HC Fraureuth, H.V. Houten (NL) und unsere SG als Teams aufgeführt. Bis auf Platz 1 und 6 hatte das Team bereits alle Plätze durch. Das Ziel war klar, wenn es auch schwer warden würde, da zur Zeit einige Stammspieler auf Abifahrt sind oder nicht mitkommen konnten.
 Silber beim internationalen Handballcup in Verl

 

Die muntere Truppe aus 16 Leuten startete Freitag Nachmittag mit etwas Verspätung ihren Trip in Fischbach. Die Hinfahrt zeigte sich schon hinreichend chaotisch. Staus ohne Ende, lange Wartezeiten, gefühlt alle 20 Minuten eine Pause….. So dauerte es gute 6 Stunden bis die 425km überwunden waren. Da sich alle bereits bestens auskannten und wussten wie es vor Ort organisatorisch läuft, war unser Klassenzimmer recht schnell bezogen und die “Willkommensparty” konnte beginnen.

A-Jugend zu sein hat in Verl den Vorteil, dass die Spiele erst spät beginnen. Unsere erste Partie spielten wir Samstag zu besten Mittagszeit (C-Jugenden, teilweise B Jugenden beginnen den Turniertag schon um 8.30Uhr mit dem ersten Spiel – kein Wunder, denn 140 Spiele zu je 1x20Minuten mussten in 2 Tage in 3 Hallen gespielt warden).

In unserem Eröffnungsspiel traten die Jungs, teils auf ungewohnten Positionen, gegen Verl 2 an. Es dauerte ein paar Minuten bis es rund lief, aber dann konnte sich die Leistung unserer SG durchaus sehen lassen. Die Partie ging auch mit 12:9 an uns. Knapp drei Stunden, einige Curry-Würste oder Pizzas später, konnten die Jungs sich gegen HC Fraureuth (letztjähriger Turniersieger) recht gut mit 9:7 durchsetzen. H.V. Houten hatte ebenfalls zwei Spiele gewonnen, s.d. die Partie am Sonntag über den Gruppensieg und damit über den Gegner im Halbfinale entscheiden sollte.

Samstag Abend ist traditionell Spieler-Party in Verl. Auf dem Schulhof gab es daher eine Open-Air Disco, Bierstände, und zwei Essensstände (Currywurst, Pommes, Pizza, Burger – eigentlich nur Leckerli für Zwischendurch, da das Abendessen in der Schulmensa im Anmeldepreis inbegriffen ist). Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre wollten die Jungs die Samstag-Party etwas ruhiger angehen lassen. Und schau an, das hat funktioniert. Sonntag Mittag, mehr oder weniger High Noon, kam es zum Duell mit Houten. Gegen diese Mannschaft hatten wir letztes Jahr einmal verloren und im kleinen Finale dann gewonnen. In den ersten 15 Minuten sah es dann so aus, als könnte unsere Mannschaft die 2 Punkte (und das war wichtig, denn sonst hätte man im Halbfinale gegen Verl 1 antreten dürfen) mit einem 2 Tore Abstand einfahren. Dann aber riss der Faden, Ungenauigkeiten schlichen sich ein und die kosteten in den letzten Sekunden fast den Kopf. Denn 3 Sekunden vor Abpfiff erzielte Houten den Ausgleich. Punktegleich, Toregleich. Wahnsinn – 7 m Werfen. Till, Moritz, Jonas Ziegler, Chrissi (musste gar nicht werfen) und Joschi standen als Werfer auf dem Platz. Hulk Olli im Tor. Der erste Wurf gehörte uns und Jonas legte den Ball sauber ins Netz. Und das machten alle unserer Spieler. Fehlerfrei. Olli hingegen hielt einen der gegnerischen Würfe und irritierte einen Spieler so sehr, dass dieser das Tor nicht traf. Hammerhart. Mit 15:16 waren wir somit ungeschlagener Gruppensieger und konnten Nachmittags um 15 Uhr gegen Fiqas Aalsmeer antreten. Da Fiqas, wie auch die anderen Mannschaften aus den Niederlande immer als Verein inkl. großem Fanbus anreisten, war die Stimmung in der Halle ganz klar auf deren Seite. Es wurde ein spannendes Spiel, in dem wir eigentlich die Oberhand hatten. Eigentlich…. Denn nach 20Minuten stand es schon wieder unentschieden. Wieder 7m Werfen, wieder die gleichen Werfer, wieder Nervenanspannung ohne Ende. Wieder absolut souveräne Schützen in unseren Reihen, die so abgeklärt waren, dass selbst das Publikum nicht zu existieren schien. Die Jungs haben den gegnerischen Torwart so verladen, dass er nicht mal in der Nähe der einschlagenden Bälle war. Olli hingegen hat wieder einen Ball aus der Luft gefischt. Im Unterschied zu dem 7m Werfen am Vortag musste diesmal auch Chrissi ran. Er hatte den entscheidenden Wurf. Tja, und auch der ging sauber am gegenerischen Torwart vorbei ins Netz. Finaaaaaale. Das Spielerknäuel auf dem Boden könnt Ihr Euch sicher vorstellen.

Wieder waren gut 3 Stunden Pause bis zum Finale gegen die Hausherren, das um 18.30Uhr vor gut 250 bis 300 Zuschauern angepfiffen wurde. Leider war Moritz zu diesem Zeitpunkt muskulär angeschlagen und der Gegner eine recht stabile Einheit, die auch noch alles Glück auf ihrer Seite hatte. Wir hingegen spielten chaotisch, erlaubten uns viele Fehler, fanden kein Mittel gegen wie Abwehr und hatten wirklich viel Pech. Kein Tempogegenstoß im Tor, sofern wir mal welche hatten. Joschi konnte selbst beim Hochsteigen nur knapp über die Köpfe der stehenden Mauer gucken. Till, der ein sehr gutes Turnier auf dem rechten Rückraum gespielt hat war schlicht und ergreifend zu leicht um im 1-1 zu bestehen. Jonas Z. am Kreis konnte sich vor lauter schieben, drücken und langen Armen um ihn rum kaum retten, ebnso erging es Jonas K. Sascha, Aaron und Jonas F. hatten jede Menge Spaß auf der Außenpostition, aber nicht wirklich eine Chance zum Wurf. Auf der anderen Seite erging es Niklas W und Joschi fast genau so. Niklas R. auf der Mitte sah sich aus dem Rückraum einem permanenten Block gegenüber. Auf der anderen Seite schlugen die Bälle um Olli rum nur so ein. Egal ob Dreher, Heber, (mehrfach) gefangne Abpraller mit anschließendem Tor …. Verl 1 gelang alles und so gin unser Team in einem unspektakulären Finale mit 13:4 unter.

Aber es waren mehrere Ziele erreicht: Finale, gute Aussendarstellung, zeigen dass die Mannschaft auch leisten kann (selbst wenn Stammspieler fehlen), Übernahme von Verantwortung auf dem Feld, Chrissi mal wieder auf dem Platz sehen (gut, das war kein Ziel, aber glückliche Fügung), den Team- und Vereinszusammenhalt stärken…. aber trotzdem feiern bis zum Abwinken. Es war ein super Turnier und wir haben einen guten zweiten Platz belegt, der auch entsprechend gefeiert wurde. Blöd nur, dass Montag morgen der Wecker um 8 klingelte und wir zum Frühstücken, Aufräumen und Putzen des Klassenzimmers “genötigt” waren.

Danke an alle die mit in Verl waren und zu dem gelungenen Wochenende beigetragen haben. Auch die “Aufpasser” Tim, Timon und Uwe haben einen super Job gemacht.

Danke auch an den TV Verl, dass er wieder mal ein super Turnier ausgerichtet hat. Die Orga ist einfach fantastisch.

2019 sollten wir mit 2 A-Jugenden und der B-Jugend hin. Dann machen wir vor Ort auch Stimmung ;)

Der Artikel wurde 208 mal angeschaut
Kategorie: Allgemein, Jugend allgemein, A-Jugend, HC Fischbach, HSG Dudweiler
Autor:
Martin 22.05.2018 11:22:57


rating
  Kommentare

Kein Kommentar.