4 Spiele am Wochenende


Heimspiele:
Herren 2: HSG Dudweiler-Fischbach 2 – TuS Wiebelskirchen; 40:36
Samstag, 16.03.2019, 17:00 Uhr, Sportzentrum Dudweiler
Herren 1: HSG Dudweiler-Fischbach – HC Schmelz; 28:20
Samstag, 16.03.2019, 19:00 Uhr, Sportzentrum Dudweiler
Jugend A1: SG Illtal-Dudweiler-Fischbach – SG Ott-Bel-Kuh-Zeis; 39:23
Sonntag, 17.03.2019, 15:30 Uhr, Hellberghalle Eppelborn
Auswärtsspiele:
Herren 3: HSG Fraulautern-Überherrn 4 – HSG Dudweiler-Fischbach 3; 23:20
Sonntag, 17.03.2019, 19:00 Uhr, Sporthalle in den Fliesen, Saarlouis


 4 Spiele am Wochenende

Das war ja einmal ein Wochenende ganz nach dem Geschmack der Handballfreunde aus Dudweiler und Fischbach. Siebenmal stand man auf der Platte und siebenmal verließ man sie als Sieger. Besonders wichtig waren dabei die Erfolge der Wikinger beim direkten Konkurrenten aus Saarlouis (21:23) und der kleinen Wikinger bei den Handballfreunden Illtal (32:40). Die beiden A-Jugendmannschaften konnten insgesamt 6 Punkte ergattern und auch unsere Kleinsten kamen mit einem hauchdünnen Sieg aus Diefflen zurück.
Nun soll die Serie am kommenden Wochenende natürlich fortgesetzt werden. Christian Mühler trifft dabei mit seiner Wikingercrew zu Hause auf den HC Schmelz. Die Jungs von der Prims sind eine sehr erfahrene Truppe und spielen schon ewig in der Saarlandliga. Sie liegen mit 14:26 Punkten derzeit auf Platz 11 in der Tabelle und wollen diesen Platz unter allen Umständen halten. Ihr Spielmacher und Haupttorschütze Christian Weber ist nach langer Verletzungspause wieder dabei und so hätten sie fast den Saarbrücker Löwen am Sonntag ein Bein gestellt. Es ist also Vorsicht geboten, denn außer Weber sind mit Martin Rockay und Torhüter Timo Wilhelm weitere Cracks im Kader der Schmelzer. Die HSG hat nun mit 20:22 Punkten ein fast ausgeglichenes Konto und will sich am Samstag um 19:00 Uhr von allen Abstiegssorgen befreien. Das Hinspiel endete mit 18:23 für die Wikinger, allerdings gegen einen damals stark ersatzgeschwächten Gegner.
Im Spiel davor um 17:00 Uhr geht es ebenfalls gegen den Abstieg in der Bezirksliga. Die Wikinger stehen dort mit 11:17 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz, sind aber nur 2 Punkte vor dem Vorletzten. Gegner am Samstag ist der TuS Wiebelskirchen, der mit 9:19 Punkten auf Platz 8 ebenfalls ums Überleben kämpft. Das Hinspiel gewann der TuS mit 26:22, jetzt soll das Ergebnis natürlich umgedreht werden, damit man wieder in ruhigeres Fahrwasser gerät.
Das dritte Wikingerboot hat am Wochenende kampflos die Punkte einkassiert und tritt am Sonntag um 19:00 Uhr in Saarlouis gegen Fraulautern-Überherrn an. Hier will man das Hinspielergebnis (18:16) wiederholen, was aber nicht ganz so einfach sein wird.
Von den Jugendteams ist nur die A1 im Einsatz und zwar am Sonntag um 15:30 Uhr in Eppelborn gegen die Spielgemeinschaft aus dem Raum Kandel in der Südwestpfalz. Die Pfälzer haben mit 21:15 Punkten einen guten Mittelfeldplatz inne, während die Zebrawölfe einsam an der Spitze ihre Kreise ziehen (34:2 Punkte). Mit einem Erfolg könnten die Verfolger aus Friesenheim und Saarlouis auf Distanz gehalten werden, was natürlich ganz im Interesse von Steffen Ecker und Tim Kipper wäre

Der Artikel wurde 39 mal angeschaut
Kategorie: 
Autor:
AggoLunn 11.03.2019 11:51:25


rating
  Kommentare