Herren 1 mit Sahnehäubchen


Alles war angerichtet. Letztes Heimspiel, die HSG Nordsaar als attraktiver Gegner, Freibier unseres Sponsors Bruch und unsere treuen Fans im Rücken. Mehr braucht es für die Wikinger nicht, um nochmal top motiviert die letzte Partie im heimischen Hafen anzugehen. Unsere Kleinsten aus der Jugend unterstützten uns ebenfalls und liefen mit der Mannschaft ein. Ein tolles Bild.
 Herren 1 mit Sahnehäubchen

Vor Beginn der Partie die Verabschiedung von 2 ganz wichtigen Spielern der HSG. Zum Einen Rechtsaußen Christian Seiler, Dudweiler Bub und Ur-Gestein der Wikinger. Er wird die neu formierte 2. Mannschaft in der kommenden Saison unterstützen und im Verein weitere Aufgaben übernehmen. Ein Spieler, der auf und neben dem Feld immer alles für die HSG gegeben hat. Danke "Pimp" für die geile Zeit. Zum anderen der Wikinger Kapitän, Rückraumspieler Kai Nonnweiler. Ebenfalls ein Bub aus Dudweiler, der in Fischbach wohnt und sich immer mit der HSG Dudweiler/ Fischbach verbunden gefühlt hat. Ruhig und bedacht in seiner Art, aber stets fokussiert und mit vollem Einsatz auf dem Feld. Er wird für die kommenden Runde als Co-Trainer in der Herren 1 vor allem die individuelle, technische Ausbildung der jungen Spieler weiter voran treiben. "Kai- Uwe", danke für die Zeit mit dir. Es war uns eine Freude. Nun aber zum handballerischen Höhepunkt, das Spiel gegen die HSG Nordsaar, Tabellenvierter und mit Ambitionen vielleicht doch noch den Vizemeister Titel zu erreichen. Eine spielstarke Mannschaft mit viel Tempo und erfahrenen Akteuren. Ein Prüfstein für die WIkinger, aber es sollte sich zeigen, dass die Mannschaft über die Saison hinweg eine Entwicklung durchlaufen hat. Die HSG ohne die A1 Jugend Spieler, Luca Schichtel, Tim Andler und Moritz Willscheid, die zeitgleich ihren Meistertitel der Oberliga RPS in Dansenberg gebührend feiern konnten. Dafür waren die momentanen A2 Jugend Spieler, Jonas Ziegler und Niklas Ruster wieder dabei. Ebenso für die HSG sehr erfreulich das Comeback von Linksaußen Christian Schlicker, der nach schwerer Handverletzung und über einem Jahr Pause in der Herren 1, wieder das Trikot der Wikinger tragen konnte. Das Spiel begann aus unserer Sicht eher schleppend. Schnell lag man mit 0:3 hinten, bevor man sich an die taktische Marschroute hielt und ausgleichen konnten. Nun wogte das Spiel hin und her. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Abwehrreihen standen sicher. Die Angriffe auf beiden Seiten wurden lange vorgetragen, ehe der Torabschluss erfolgte. Zur Halbzeit eine hauchdünne 10:9 Führung für die HSG aus dem Sulzbachtal. Kräfte sammeln, taktisch weiter an den Plan halten, lautete die Devise. Nordssar mit Wut im Bauch und ungeheurer Wucht aus der Kabine. Den Spielstand auf 11:14 gedreht. An diesem Abend wollten es unsere Jungs aber nochmal wissen und hielten dagegen. Jojo Schu und Luca Forchner wurden in der Abwehr immer erbarmungsloser. Dahinter steigerte sich Carsten Mildenberger Wurf für Wurf. Nordssar tat sich nun schwer und konnte sich nur noch selten durch Böing oder Hippchen in Szene setzen. Die Wikinger waren nun im Flow. Ab Minute 50 war bei 3 Tore Führung der Sieg in greifbarer Nähe. Offene 5:1 der Gäste. Aber wir hatten an diesem Abend auch darauf eine Antwort. Die Halle war da und peitschte die Jungs nach vorne. Am Ende konnten wir einen tollen 25:20 Erfolg verbuchen und so wurde bei Bier und Musik noch lange mit den Zuschauern dieser Erfolg gefeiert. Die Mannschaft steht nun mit 26:24 Punkten als Aufsteiger auf einem hervorragenden 8. Tabellenplatz. Die Saisonziele Nichtabstieg und einstelliger Tabellenplatz wurden erreicht, so dass von einer sehr guten Saison gesprochen werden kann. Die Mannschaft hat sich weiter entwickelt und auch die jungen Spieler, die nun komplett in den Herrenbereich nachrücken, machen Freude auf mehr. Am Wochenende steht für unsere Wikinger noch das letzte Spiel der Saison beim HSV Merzig- Hilbringen an. Der Tabellendritte will sicherlich nach verpasstem Aufstieg die Chance nutzen und sich mit einem Erfolg vor heimischen Publikum verabscheiden. Aber auch die HSG möchte noch ein letztes Mal alles geben und aus der sehr guten, eine hervorragende Saison machen. Daher der Appell an unsere treuen Fans: Kommt noch einmal mit und feuert uns an. Wir werden wieder alles geben.

Der Artikel wurde 87 mal angeschaut
Kategorie: Herren, 1. Herrenmannschaft
Autor:
cmuehler 08.04.2019 09:59:12


rating
  Kommentare

Kein Kommentar.